Aufruf: Wir suchen neue digitale Orte

Unsere Reise an digitale Orte geht weiter. Wir haben in den vergangenen Monaten acht Kommunen bereist, die ihre Bürgerinnen und Bürger auf besondere Weise mit digitalen Lösungen unterstützen. In Lemgo, Schwabmünchen, Elsoff, Betzdorf, Hennef, Fürstenberg/Havel, Amt Hüttener Berge und Bad Hersfeld haben wir viele engagierte Menschen getroffen, die Projekte umsetzen, die anderen Kommunen als Vorbild dienen.

Jetzt fragen wir Sie: Aktuell recherchieren wir weitere Orte, die wir durch unsere Serie bekannter machen. Kennen Sie #digitaleOrte, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben? Oder sind Sie selbst ein Gestalter vor Ort und möchten uns Ihr Projekt vorstellen? Wir reisen dort hin, berichten ausführlich mit einer Reportage im Smart-Country-Blog, per Newsletter und direkt per Twitter.

Einzelne digitale Lösungen zur Steigerung der Lebensqualität vor Ort nehmen wir auch gerne in unsere Beispielsammlung mit auf.

Wir freuen uns auf Ihre Tipps in den Kommentaren, per E-Mail oder über Twitter, als Antwort auf unseren Videoaufruf.

Titelfoto: Collage aus 3 Fotos von Sascha Schürmann

 

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.


Sie möchten keinen Beitrag verpassen?
Abonnieren Sie hier unseren Newsletter:


Kommentare

  1. / von wowo

    Melde mich schon einmal als Interessent an.
    Als engagierter Senior, zertifizierter Digital Botschafter des Landes RLP, Senioren Sicherheits Berater (Stichwort: Enkeltrick, falsche Polizeibeamte) sowie Verkehrswacht Mitarbeiter vor Ort könnte ich mir meinen neuen Wohnort 56457 Westerburg/Region als weitere Smart Country neben anderen sehr gut vorstellen.
    Schliesslich soll es den Bürgerinnen und Bürgern, besonders auf dem platten Lande, zugute kommen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Wobido

    1. / von mwiedemann
      zu

      Danke für Ihre Antwort auf unseren Aufruf Herr Wobido. Ihr ehrenamtliches Engagement auf kommunaler Ebene ist beeindruckend. In unserer Serie #digitaleOrte berichten wir über Kommunen, die bereits vorbildliche digitale Projekte umgesetzt haben. Gibt es dafür ein Beispiel in Westerburg?

  2. / von wowo

    Leider vor Ort nichts dergleichen bekannt Herr Wiedemann,
    deshalb würde ich mich gerne dafür stark machen und versuchen etwas in diese Richtung anzustoßen.

    LG

    1. / von mwiedemann
      zu

      In vielen kleineren Kommunen kommt es ja darauf an, dass es ein paar engagierte Persönlichkeiten wie Sie gibt, Herr Wobido, die vorangehen. Gutes Gelingen wünschen wir Ihnen und wenn sich bei Ihnen im Westerwald etwas getan hat kommen wir auch gerne auf einer der nächsten Reisen bei Ihnen vorbei!

  3. / von Thorsten Wilhelm

    Gern möchte ich euch auf das Projekt: „Digitale Knotenpunkte“ hinweisen.
    Sie entstanden in 2018/2019 an drei Orten in Schleswig-Holstein: Meldorf, Lauenburg und Oldenburg. An den Orten werden digitale Medien, Geräte und neue Technologien zugänglich und erlebbar gemacht. Bürger/-innen können somit Nutzungserfahrungen sammeln. Zudem gibt es Beratung. Regelmäßig finden auch Vorträge statt zu Themen rund um Digitalisierung und neue Technologien.
    Tolles Projekt, mehr unter: https://lokal.digital-sh.de/ (Lokal.Digital.SH)

    1. / von mwiedemann
      zu

      Vielen Dank für Ihren Hinweis, Herr Wilhelm! Wir haben vor einigen Monaten schon von den „Digitalen Knotenpunkten“ gehört und schauen uns das jetzt noch genauer an. Wir haben auf unseren Aufruf einige Vorschläge erhalten und alle gesammelt. Wir werden uns diese jetzt ansehen und dann bald entscheiden, in welche #digitaleOrte unsere Reise demnächst gehen wird.

Kommentar verfassen