Männlicher Ingenieur mit einem Landwirtschaftsroboter auf einem Feld. Im hintergrund geht die Sonne unter.

Auftakt der Initiative “Digitale Landpioniere”

Der ländliche Raum erfährt spätestens seit Corona rasch wachsende Aufmerksamkeit. In diesem Diskurs erscheinen Kommunen nicht mehr nur als Orte mit großen Herausforderungen wie Verschuldung und Abwanderung. Insbesondere für viele Großstädter, die ortsunabhängig arbeiten können, wird der ländliche Raum zunehmend zum Sehnsuchtsort. Politiker*innen und Gemeindevertreter*innen, die diesen Wandel erkennen und mit viel Mut und Tatkraft, aktiv gestalten, können vielerorts eine mitreißende Aufbruchstimmung erzeugen. Sie nutzen dabei nicht zuletzt auch die Potentiale, die durch die Digitalisierung zum Tragen kommen.

Die Corona-Krise hat in vielen Kommunen den Druck nun zusätzlich erhöht, “digitale Rathäuser” zu schaffen und die Verwaltung zu digitalisieren. Aber auch zuvor haben sich in Kommunen in den vergangenen Jahren digitale Dienste in Bereichen wie Gesundheit, Pflege, Mobilität, Bildung oder Kultur etabliert, die dazu beitragen, die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse im ländlichen Raum zu fördern. Auf diese Weise kann der Anziehungspunkt für Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebensentwürfen und Gestaltungsideen werden.

Daseinsvorsorge und Lebensqualität stärken

Es gibt auf der einen Seite Digital-Pioniere, die in sogenannten KoDörfern urbanes Leben aufs Land bringen, Co-Working-Spaces betreiben oder als Neuzugezogene das Dorfleben mit neuen Kulturformaten bereichern. Es gibt auf der anderen Seite aber auch die traditionellen Dorfgemeinschaften, die sich durch die Jahrhunderte immer wieder wandeln und an die neue Zeit anpassen mussten. Sie schlagen Brücken zwischen Tradition und Moderne und wollen die Chancen der Digitalisierung pragmatisch nutzen, um ihre Daseinsvorsorge, Lebensqualität und Zukunftsfähigkeit zu verbessern. Sie erproben bedarfsgerecht digitale Anwendungen und stärken ihre digitale Kompetenz.

Wir starten die Initiative “Digitale Landpioniere”, um die Erfahrungen vieler engagierter Menschen und Institutionen zu bündeln, die den ländlichen Raum revitalisieren und dabei die Möglichkeiten der Digitalisierung für sich nutzen. Es gibt an vielen Orten in Deutschland kreative Menschen, die anpacken und ihre Nachbarschaft, ihr Umfeld im Sinne des Gemeinwohls gestalten. Sie setzen Zeichen, gehen mutig voran und sind Pioniere, indem sie Möglichkeitsräume in Stadt und Land erkennen und nutzen. In kleineren Kommunen im ländlichen Raum gilt noch mehr als in großen Städten, dass einzelne Personen mit ihrem Einsatz Vieles zum Positiven bewegen können. Neben klassischen Ehrenämtern umschließt dies heutzutage auch häufig digitale Dienstleistungen und Anwendungen. Einige dieser “digitalen Landpioniere” haben bereits jahrelange Erfahrungen in Kommunen in ganz Deutschland gesammelt. Sie wissen, wie es gelingen kann, in Kommunen eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen und wie die Potentiale der Digitalisierung genutzt werden können, um dort, wo es nötig ist, den ländlichen Raum zu revitalisieren.

Wie können ländliche Räume gestärkt werden? Empfehlungen für die Politik

Wir verstehen uns als Innovationslabor für die digitale Transformation im ländlichen Raum. Wir wollen mit unserer Initiative Antworten auf die Herausforderungen für den ländlichen Raum geben und erfolgreiche Wege und Blaupausen für eine nachhaltige Daseinsvorsorge aufzeigen.

Unsere Initiative bringt digitale Landpioniere zusammen und umfasst dabei Vertreter*innen der Zivilgesellschaft ebenso wie Bürgermeister*innen, Wirtschaftsförderung und Wissenschaftler*innen. Gemeinsam mit ihnen erarbeiten wir Empfehlungen für die Politik. Diese Empfehlungen bauen in hohem Maße auf den Erfahrungen auf, die diese digitalen Landpioniere in den vergangenen Jahren in der Praxis gesammelt haben.

Wir sind ein Kreis von engagierten Akteurinnen und Akteuren, die sich zusammengeschlossen haben, um gemeinsam die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raumes mit digitalen und sozialen Innovationen zu gestalten. Wir möchten uns mit bereits bestehenden Initiativen und Netzwerken austauschen und vernetzen und gehen davon aus, dass wir uns in unseren jeweiligen Aktivitäten bereichern und ergänzen können, so dass eine enge Zusammenarbeit unser Ziel ist. 

Im Frühling kommenden Jahres veröffentlichen wir unsere Politik-Empfehlungen zur Revitalisierung ländlicher Räume.

Wir freuen uns über Interesse an der Initiative “Digitale Landpioniere”. Kommen Sie mit uns ins Gespräch!

Titelfoto: ThisisEngineering RAEng auf Unsplash

Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.


Sie möchten keinen Beitrag verpassen?
Abonnieren Sie hier unseren Newsletter:


Kommentar verfassen